Eine Pooleinfassung aus Naturstein ist langlebiger als Holz in unmittelbarem Kontakt mit Wasser

Badespaß im eigenen Garten – Teil III

Die Anlage eines Swimmingpool – Details

Pooleinfassung
Die Einfassung des Pools ist sowohl funktional als auch ästhetisch sehr wichtig. Während die Einfassung dem Pool einen Rahmen gibt oder ihn mit der Terrasse verschmelzen lässt, gibt es Aspekte der Dauerhaftigkeit und Nutzbarkeit.
Während Holz kein Barfußboden ist und man sich leicht Splitter einfangen kann, sind Natur- oder Betonsteineinfassungen diesbezüglich angenehmer. In beiden Fällen kann die Kante gefast oder abgerundet werden, so dass gerade zum Spielen eine gute Beschaffenheit entsteht mit geringer Verletzungsgefahr. Sehr dunkle Steine sollte man allerdings meiden, da diese sich stark aufheizen und eine Berührung mit bloßer Haut unangenehm sein kann.

Ausstattungselemente
Die Liste möglicher Ergänzungen für den Poolbereich ist beispielhaft und sicherlich erweiterbar. Dabei handelt es sich teilweise um eher funktionale, teilweise um eher ästhetische Ausstattungen und Elemente.

  • Gegenstromanlage
  • Unterwasserbeleuchtung
  • Schwaller oder Schwalldüse
  • Massagedüsen
  • Gartendusche
  • Sonnendeck
  • Rutsche
  • Geräte- oder Poolhaus
  • Gartensauna, die bereits eine neue Nutzungseinheit darstellt
  • Winterabdeckung, je nach Bauweise erforderlich
  • Poolroboter zur Reinigung

Eine Gegenstromanlage bietet Badespaß und Schwimmvergnügen

Moderner Treppeneinstieg in den Pool über eine geradlinige Treppe

Eine Schwalldüse aus Edelstahl am Pool sorgt für Vergnügen und Badespaß

19. Januar 2018
Altlaufstraße 38-40 · 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn · Tel.: 0 81 02 / 999 26 12 · · E-Mail:
Seite drucken Seite drucken · Seite weiterempfehlen Seite weiterempfehlen
Digitale Visitenkarte · Impressum · Datenschutz