Schematische Darstellung des Ablaufs einer Gartenplanung (Erfahrungswert für die Neuanlage eines Privatgartens von 300 - 1.000 qm mit mittlerem Schwierigkeitsgrad)

Ein Garten entsteht – zeitlicher Ablauf einer Gartenplanung

Gartenplanung von der ersten Idee bis zum angelegten Garten

Ein schön angelegter und gut geplanter Garten bietet von Beginn an viel Lebensqualität für die Hausherren, ihre Familie und Freunde. Wie viel Zeit muss man für die Planung und Umsetzung im Vorhinein veranschlagen?

„Unser Garten soll modern und pflegeleicht sein, mit Beleuchtung und einem Wasserelement.“ So oder ähnlich beginnen viele Erstgespräche mit angehenden Gartenbesitzern. Manche der Bauherren haben bereits genaue Vorstellungen, was „modern“ oder „pflegeleicht“ für sie bedeutet. Andere Bauherren beginnen mit dem Erstgespräch, sich über die Gestaltung ihres Gartens Gedanken zu machen. Entsprechend dauert die Konzept-Phase auch unterschiedlich lang. Zwei bis drei Monate dafür einzuplanen ist durchaus realistisch. Nutzungskonzept, Concept-Board und Vorentwürfe werden ausgearbeitet und präsentiert, diskutiert und verfeinert, Perspektivzeichnungen werden skizziert und erste Materialien bemustert. Entscheidungen werden diskutiert, überdacht und gefällt – und schließlich steht der Master Plan.

In der Detaillierungs- und Ausschreibungsphase wird der Garten nun gedanklich gebaut. Jeder Stein wird versetzt, jede Fuge und Stoßkante festgelegt. Die Pflanzplanung findet in dieser Phase statt und kann nach Anspruch und Gartengröße einfach oder aufwendig werden. Ebenso werden konstruktive Elemente wie Sichtschutzzäune oder Gartenhäuser geplant. Belagsmaterialien, Fugenmaterial und Verfugung werden abschließend bestimmt, um nur einige Punkte zu nennen. Der Planer stellt das Leistungsverzeichnis zusammen und stimmt es mit den Bauherren ab. Nach weiteren zwei, drei Wochen liegen die Angebote vor, der Bauherr erteilt den Auftrag.

Damit beginnt die Phase der Realisierung. Eine Vorlaufzeit für den Ausführungsbetrieb von vier bis zu zehn Wochen nach Auftragserteilung kann angemessen sein, zumindest derzeit im Raum München. Lieferzeiten selbst für „gewöhnliche“ Materialien wie Betonsteine können schnell die üblichen drei Wochen übersteigen. Verschiedene Faktoren beeinflussen die Dauer der Bau- und Pflanzarbeiten:
• Schwierigkeitsgrad
• Zugänglichkeit
• Größe des Gartens
• Witterung
• Unvorhersehbares
Eine Bauzeit von zwei bis drei Wochen bis zu zwei bis drei Monaten ist durchaus üblich. Dazu kommt dann die Pflanzarbeit, die unter Umständen erst in der folgenden Vegetationsperiode stattfindet.

Weitere Faktoren haben einen Einfluss auf die Gesamtprojektlaufzeit:
• Verfügbarkeit und Vorlaufzeit des Planers
• Verfügbarkeit der Bauherrn
• Urlaube und Feiertage
• Verfügbarkeit und Vorlaufzeiten der Fachbetriebe
• Lieferzeiten von Materialien
• Pflanzzeit
• Witterungsverlauf
Daher sind die obigen Ausführungen als Richtwert zu verstehen. Es gibt Gartenprojekte mit kürzeren und längeren Projektlaufzeiten.

12. November 2014
Altlaufstraße 38-40 · 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn · Tel.: 0 81 02 / 999 26 12 · · E-Mail:
Seite drucken Seite drucken · Seite weiterempfehlen Seite weiterempfehlen
Digitale Visitenkarte · Impressum · Datenschutz